Menu Content/Inhalt
Home arrow Dokumente arrow Dankeschön an die Tiroler Landesregierung!
Dankeschön an die Tiroler Landesregierung! PDF Drucken E-Mail
29.06.2012
 

Dankeschön an die Tiroler Landesregierung!

Agrargemeinschaftsverband Westösterreich und plattform AGRAR bedanken sich bei der Tiroler Landesregierung für die Initiative, eine Historikerkommission einzusetzen.

Die aus dem Kreis der Landtagsopposition erhobenen Vorwürfe gegen die Teilung und Regulierung von Gemeinschafts- bzw. Gemeindegut, hat das noch tolerierbare Maß an Verunglimpfung überstiegen. „Nazis erfanden Gemeindegutsenteignung. Das Land Tirol hat eine bewährte Betriebsanleitung nach 1945 nahtlos übernommen, um gesetzeswidrige Regulierungen in ganz Tirol durchzuführen!“ (ORF-Tirol, 14.6.2012) – das sind Vorwürfe, die niemand im Raum stehen lassen kann.

„Drei Weise“, die jahrelang alles angebliche „Unrecht“ mit der Person des Altlandeshauptmannes in Verbindung bringen wollten, haben plötzlich die „große Sensation“ entdeckt: Schon die NAZIS hätten Teilungen und Regulierungen durchgeführt. Das hätte man in den Kärntner Archiven entdeckt, wo die bis heute geheimen Naziakten betreffend Osttirol verborgen wären. Teilung und Regulierung von „Gemeindegut“ sei deshalb eine „NS-Methode“, womöglich sogar „NS-Gedankengut“?

Leider finden die Agrargegner in Tirol selbst für die dümmsten ihrer Analysen ein riesen Forum an willigen Medienleuten, die den Unsinn, der verzapft wird, in die ganze Welt verbreiten. Jeder, der unsere Internetseiten beobachtet, weiß bereits seit Jahren, dass der Bezirk Lienz in Sachen agrarische Operationen bezogen auf das heutige Bundesland Tirol „führend“ war. Das geht freilich zurück auf die Monarchie: In keinem der heutigen Tiroler Bezirke wurden noch unter Kaiser Franz Josef so viele agrarische Operationen eingeleitet, wie im Bezirk Lienz. Kriegsbedingt wurde möglicherweise kein einziges dieser Verfahren in der Monarchie abgeschlossen. Immerhin sind in den rund 20 Jahren der sog. 1. Republik (bis 1938) insgesamt 61 agrarische Operationen abgeschlossen worden. Dr. Wolfram Haller bzw die Kärntner Agrarbehörde hat in der Zeit von 1938 bis 1947 (der Bezirk Lienz wurde 1947 wieder an Tirol angegliedert) auf 121 abgeschlossene agrarische Operationen gebracht.

Wir müssen uns deshalb schon jetzt darauf vorbereiten, dass Herr Ulrich Stern, assistiert von seinen Adjutanten aus dem Kreis der Landtagsopposition in einigen Monaten die nächste Sensationsmeldung verbreiten wird: „Schon Kaiser Franz-Josef hat mit NS-Methoden die Ortsgemeinden um ihr wohlerworbenes Vermögen zu bringen versucht!“

Und ein Heer williger Medienvertreter wird bereit stehen, die „neue Sensation“ zu verbreiten.

Vor diesem Hintergrund ist die Ankündigung der Tiroler Landesregierung, eine Historikerkommission einzusetzen, um Licht ins Dunkel des Teilungs- und Regulierungsrechts zu bringen, eine wohltuende Nachricht für Tirol.

Toni Riser                                                                            Georg Danzl

 
< zurück   weiter >